FitForFuture     Wie weit auch immer Sie sind, 
wir bringen Sie weiter. 
Wir integrieren die Elemente 
Individualitaet, Emotionalitaet und Logik 
ein
endloses
Band
zurück zum Zentralknoten

Physizistik




Die anderen Domaenen:
 AxioTentaO
EigentlichePhilosophie


Die Netzknoten von FitForFuture:
 Zentralknoten
Wir über uns
Seminare
Konzepte
Themen
Theorie
Fundgrube
Skrill

.
 
Wir sind interessiert 
an Ihren Fragen, Kommentaren und Anregungen und werden Ihnen gerne antworten 

© 1990-2021
Created at 10 Mar 2007

    "Was auch immer Sie tun, 
es ist jedesmal Ihre eigene Entscheidung, ... ausnahmslos!"


"Anthropomorphism grows into theology, while physicism (if I may so call it) develops into science."
(Thomas Henry Huxley, lebte 1825 bis 1895 in England; Philosoph; entwickelte u.a. 'Agnostizismus')

Meinen Ansatz

Physizistik

habe ich umbenannt in

Physistik


weil mir der ideologische Gehalt spaetestens seit dem Auftauchen missionierender Atheisten in Deutschland doch 'etwas zu herbe' ist. Schon Condillac hatte seinen Ansatz sinngemaesz als "moegliche zukuenftige Religion" bezeichnet, was ich zuerst einmal lediglich als 'semantischen Fehlgriff' betrachtet hatte. Selbst an dem Zitat von Huxley stoerte mich dieser Anklang an 'Wissenschaftsglaeubigkeit', der 'Wissenschaft' indirekt als Religionsersatz anbietet. Ein konsequent agnostischer Denkansatz kann ja eben gerade nicht ausschlieszen, dass ein 'hoeheres Wesen' wie etwa ein 'Schoepfer' existieren koennte.
Zudem halte ich es fuer ausgesprochen konstruktiv, Erklaerungsmodelle anderer Menschen zu akzeptieren. Philosophischer Diskurs kann davon leben, 'einigen' zu ermoeglichen, indem 'Erklaerungsmodelle' unangetastet bleiben, weil sie nicht zur Disposition stehen.
Mir geht es nicht darum, irgendeinen Geltungsanspruch zu erheben, schon gar nicht den einer ausschlieszlichen Geltung, wie sie m. E. in der polemischen Uebertreibung 'ZISmus' gefordert wird.